Anträge und Termine

Online-Angebote des Landkreises

Anträge und Termine

Sie möchten Fördermittel oder Entschädigung bei Verdienstausfall beantragen? Hier erhalten Sie wichtige Unterlagen und Informationen.

Stand: 27.05.2022, 09:39 Uhr

Beantragen von Entschädigung bei Arbeitsausfall durch Quarantäne-Anordnung

Hier können Sie online eine Entschädigung bei Arbeitsausfall beantragen, wenn für Sie beispielsweise als Kontaktperson häusliche Quarantäne angeordnet wurde oder Sie aufgrund von Schul- oder Kitaschließungen Ihrer Arbeit nicht nachgehen konnten. Die Anträge müssen schriftlich innerhalb von 24 Monaten nach Ende der Quarantäne beim Gesundheitsamt des Landkreises Lüneburg eingehen.

Keine Entschädigung für Erkrankte – diese haben Anspruch auf Lohnfortzahlung

Entschädigung nach § 56 Abs. 1 S. 1 IfSG können nur Ausscheider (Personen, die nach einer durchgemachten, eventuell asymptomatischen Infektion über einen gewissen Zeitraum weiterhin infektiös sind), Ansteckungsverdächtige, Krankheitsverdächtige oder sonstige Träger von Krankheitserregern i.S.v § 31 S. 2 IfSG erhalten. Infizierte mit Symptomen gehören nicht zum entschädigungsberechtigten Personenkreis.

Bei einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und entsprechenden Krankheitssymptomen, aufgrund derer die Patientin oder der Patient ihrer/seiner Berufstätigkeit nicht nachgehen kann, stellt die Ärztin oder Arzt eine AU-Bescheinigung aus. Dies gilt auch dann, wenn das Gesundheitsamt eine Isolation (Quarantäne) angeordnet hat. In diesem Fall haben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Anspruch auf Lohnfortzahlung durch die Arbeitgeberin bzw. den Arbeitgeber nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz und nicht auf Entschädigung nach § 56 IfSG. Daher hat die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber gegenüber dem Land auch keinen Anspruch auf Erstattung.

Was, wenn keine AU-Bescheinigung vorliegt?

Inwiefern eine Person Anspruch auf eine Entschädigung hat, hängt davon ab, ob sie krank (arbeitsunfähig) war und deswegen Anspruch auf Ausstellung einer AU-Bescheinigung hatte, und nicht davon, ob eine solche tatsächlich ausgestellt wurde. Das Problem einer nicht beschafften Bescheinigung muss zwischen Arbeitgeber/in, Arbeitnehmer/in und behandelnder/m Ärztin/Arzt geklärt werden. Deren Fehlen führt nicht zu einem Anspruch auf Entschädigung nach § 56 IfSG.

Ausschluss der Entschädigung bei fehlendem oder nicht vollständigem Impfschutz

War eine Person selbst nicht infiziert, sondern als Kontaktperson abgesondert, und war die Person nach der dann geltenden Absonderungsverordnung nur deswegen quarantänepflichtig, weil sie nicht geimpft war, besteht kein Anspruch auf Entschädigung nach § 56 Abs. 1 IfSG.

Die STIKO empfiehlt – nach Aufhebung der Impf-Priorisierung – die COVID-19-Impfung seit dem 19. August 2021 für alle Personen ab 12 Jahren. Deswegen sind absonderungspflichtige Personen ohne Impfschutz bereits seit dem 11. Oktober 2021 von einer Entschädigung ausgeschlossen.

Das gilt seit dem 25. April 2022 auch für Personen, die über keine Auffrischungsimpfung zur Grundimmunisierung (sog. Booster oder diesem gleichgestellte Konstellationen) verfügen.

Verdienstausfall für Hilfskräfte im Rahmen der Impfkampagne

Hier finden Sie das Formular Erstattung Verdienstausfall für Hilfskräfte im Gebiet des Landkreises Lüneburg, die im Rahmen der Impfkampagne zur Bekämpfung der Corona-Pandemie tätig sind.

Bitte beachten Sie:
Aufgrund der angespannten Finanzlage kann der Landkreis Lüneburg derzeit keine Fördermittel der Kategorie „Hilfe für Vereine und Einrichtungen“ bewilligen. Falls Sie bereits einen Antrag gestellt haben, erhalten Sie in Kürze ein Schreiben der Kreisverwaltung dazu. Sobald die Antragsverfahren wieder aufgenommen werden, informieren wir an dieser Stelle darüber.

Der Landkreis Lüneburg unterstützt in der Corona-Krise heimische Kultur- und Vereinsstrukturen. Dafür stehen mehrere Förderprogramme mit unterschiedlichen Schwerpunkten bereit. Sie richten sich vor allem an Einrichtungen aus den Bereichen Kultur, Sport, Soziales und Umwelt. Eine Übersicht zu den Programmen und die entsprechenden Antragsformulare finden Sie im Downloadbereich: Förderung für Sport, Kultur, Soziales & Umwelt

Welchen Fachdienst möchten Sie wann sprechen? Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus. Sie erhalten so schnell wie möglich eine Antwort. Bitte beachten Sie: Dringende Angelegenheiten gehen vor.

 

Die Führerscheinstelle hat für den regulären Besucherverkehr geöffnet. Es muss vorab kein Termin vereinbart werden.

Eine Übersicht bieten wir Ihnen auf unserer Website der Führerscheinstelle.

Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag zwischen 8 Uhr und 11.30 Uhr sowie am Dienstag von 8 Uhr bis 11.30 Uhr und von 13:30 Uhr bis 16.30 Uhr.

Beim Besuch der Führerscheinstelle gibt es Hygienemaßnahmen zu beachten: Es gilt eine Abstandspflicht, zudem dürfen im Wartebereich nur drei bis fünf Menschen Platz nehmen. Alle anderen Besucherinnen und Besucher müssen zunächst draußen warten. Sie werden von Mitarbeitenden nach und nach in den Wartebereich geführt.

Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie uns gerne per E-Mail an fuehrerscheinstelle@landkreis-lueneburg.de.

Sie wollen Ihr Fahrzeug zulassen, ab- oder ummelden?

Am Standort Lüneburg ist dies ohne Terminvereinbarung möglich.

Öffnungszeiten der KFZ-Zulassung Hauptstelle Lüneburg:

  • montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 11:30 Uhr
  • zusätzlich dienstags von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Es werden Wartemarken ausgegeben, Sie werden dann wie gewohnt bedient. Darüber hinaus sind Terminbuchungen für den Standort Lüneburg weiterhin möglich: Terminportal Lüneburg

An unseren Standorten Amelinghausen und Bleckede benötigen Sie einen Termin, wenn Sie eine Angelegenheit der KFZ-Zulassung erledigen möchten. Diesen können Sie über das Terminportal Amelinghausen beziehungsweise das Terminportal Bleckede buchen. Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, das Online-Angebot der KFZ-Zulassung zu nutzen.

Wenn Sie Ihren gebuchten Termin nicht wahrnehmen können, stornieren Sie diesen bitte. Dafür nutzen Sie bitte die Terminnummer sowie die Änderungs-PIN, die Sie zum Abschluss der Buchung erhalten haben. Wenn Sie die Terminnummer oder die Änderungs-PIN nicht griffbereit haben, sagen Sie Ihren Termin per E-Mail an zulassung@landkreis-lueneburg.de ab.

Arbeitgeber, die Personen aus dem Ausland beschäftigen, müssen die Arbeitsaufnahme vor Beginn beim Gesundheitsamt anzeigen und die ergriffenen Hygienemaßnahmen dokumentieren.

Um Ihnen die Anmeldung ihrer Arbeitnehmerinnen zu erleichtern, bietet der Landkreis Lüneburg ein Anmeldeportal für die Meldung Ihrer Arbeitnehmer an das Gesundheitsamt.

Dieses Anmeldeportal ersetzt nicht die Einreiseanmeldung nach der Einreiseverordnung.
Hier finden Sie das Portal: https://www.navo.niedersachsen.de/navo2/portal/zs/22499/start?pe=231

keine WarnstufeWarnstufe

Im Landkreis Lüneburg gilt bis zum 25. Februar 2022 die Warnstufe keine Warnstufe.

Weitere Infos