Corona-Impfung

Infos zur COVID-19-Impfung

Corona-Impfung

Wann und wo findet die nächste Impfaktion statt? Welche Öffnungszeiten haben die Corona-Impfzentren? Wie wirken die angepassten Impfstoffe? Und wo erhalte ich den neu zugelassenen Totimpfstoff?

Stand: 02.12.2022, 11:14 Uhr

Wo wird im Landkreis Lüneburg geimpft bzw. geboostert?

Bürgerinnen und Bürger können sich im Landkreis Lüneburg an verschiedenen Orten impfen und boostern lassen:

  • in den Haus- bzw. Kinderarztpraxen
    Bitte rufen Sie in Ihrer gewünschten Arztpraxis an. Sie erhalten dann Informationen zur Impfung und können einen Termin vereinbaren.
  • in den Corona-Impfzentren in Lüneburg/Münzstraße und Embsen/Heidbergstraße
    Mehr Informationen finden Sie auf dieser Seite.
  • bei den Impfaktionen der Mobilen Impfteams
    Orte und Zeiten finden Sie auf dieser Seite; eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.
  • in Apotheken
    In vielen Apotheken können Sie sich nun auch ohne Anmeldung und Wartezeit impfen lassen. Im Portal des Deutschen Apothekerverbandes können Sie eine Apotheke in Ihrer Nähe finden.

Corona-Impfzentrum Lüneburg/Münzstraße

  • Impfungen für Kinder ab 6 Monaten, Jugendliche und Erwachsene
  • ausführliche Impfberatungen
  • Adresse: Münzstraße 3-4 (ehemals Outlet von Trekking-König), 21335 Lüneburg
  • Öffnungszeiten: montags, mittwochs und freitags von 9 Uhr bis 15 Uhr, dienstags und donnerstags von 12 Uhr bis 18 Uhr

Corona-Impfzentrum Embsen/Heidbergstraße

  • Impfungen für Kinder ab 6 Monaten, Jugendliche und Erwachsene
  • ausführliche Impfberatungen
  • Adresse: Heidbergstraße 2, 21409 Embsen
  • Die Öffnungszeiten variieren wöchentlich.
    KW48: Freitag (2.12.), 8 bis 14 Uhr
    KW 49: Dienstag (6.12), 12 bis 18 Uhr, Mittwoch (7.12.), 9 bis 15 Uhr, Donnerstag (8.12.), 12 bis 18 Uhr, Freitag (9.12.), 8 bis 14 Uhr

Die Teams führen Erst-, Zweit, Dritt-, Viert- und Fünftimpfungen durch. Fünftimpfungen sind dann zugelassen, wenn eine Corona-Erkrankung oder eine Corona-Impfung mindestens drei Monate zurückliegt, besser noch vier bis sechs Monate. Zudem werden solche Personen zum fünften Mal geimpft, die einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind, beispielsweise aufgrund von Erkrankung oder eines speziellen Berufs (Pflegepersonal etc.).

Folgende Impfstoffe werden an allen Impfstationen angeboten:

  • BioNTech/Comirnaty für Kleinkinder und Babys ab 6 Monaten bis 4 Jahren
  • BioNTech/Comirnaty für Kinder ab 5 bis 11 Jahren
  • BioNTech/Comirnaty für Jugendliche und Erwachsene ab 12 Jahren
  • Adaptierter Impfstoff gegen die BA4/BA5-Variante von BioNTech/Comirnaty

Folgende Impfstoffe gibt es jeweils freitags im Impfzentrum Münzstraße und in Adendorf (ohne Voranmeldung):

  • Novavax/Nuvaxovid für Kinder ab 12 Jahren, Jugendliche und Erwachsene
  • Totimpfstoff Valneva Austria/Valneva für Erwachsene zwischen 18 und 50 Jahren

Sie benötigen keine Voranmeldung. Sollten Sie freitags nicht können, so melden Sie sich per E-Mail an mit@landkreis-lueneburg.de oder beim Bürgertelefon unter +49 4131 26-1000.

Terminbuchungen

Terminbuchungen für die Impfzentren Lüneburg/Münzstraße und Embsen/Heidbergstraße sind über das Impfportal unter www.impfportal-niedersachsen.de möglich, aber nicht notwendig. Impfwillige können auch gerne spontan zu den oben genannten Öffnungszeiten vorbeikommen. Bei Problemen mit der digitalen Terminbuchung unterstützt das Bürgertelefon unter +49 4131 26-1000.

Das müssen Sie beachten:

  • Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis und ggf. Ihren Impfpass mit.
  • Falls möglich: Bitte füllen Sie das Aufklärungsmerkblatt und den Anamnese- und Einwilligungsbogen für den von Ihnen präferierten Impfstoff aus (siehe im Downloadbereich).

Kinder ab fünf Jahren müssen Folgendes mitbringen:

Bürgerinnen und Bürger können sich im Landkreis Lüneburg auch in der kommenden Woche an verschiedenen Orten in der Hansestadt Lüneburg und den umliegenden Gemeinden impfen und boostern lassen. An allen Stationen werden ausführliche Impfberatungen angeboten.

Die mobilen Impfaktionen sind öffentlich – ganz ohne Anmeldung oder Terminbuchung. Wer vorbeikommen möchte, sollte insgesamt 20 Minuten für Impfung plus Wartezeit einplanen.

Die Teams führen Erst-, Zweit, Dritt-, Viert- und Fünftimpfungen durch. Fünftimpfungen sind dann zugelassen, wenn eine Corona-Erkrankung oder eine Corona-Impfung mindestens drei Monate zurückliegt, besser noch vier bis sechs Monate. Zudem werden solche Personen zum fünften Mal geimpft, die einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind, beispielsweise aufgrund einer Erkrankung oder eines spezifischen Berufs (Pflegepersonal etc.).

Folgende Impfstoffe werden an allen Impfstationen angeboten:

  • BioNTech/Comirnaty für Babys und Kleinkinder im Alter von 6 Monaten bis 4 Jahren
  • BioNTech/Comirnaty für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren
  • BioNTech/Comirnaty für Jugendliche und Erwachsene ab 12 Jahren
  • Adaptierter Impfstoff gegen die BA4/BA5-Variante von BioNTech/Comirnaty

Folgende Impfstoffe gibt es jeweils freitags im Impfzentrum Münzstraße und in Adendorf (ohne Voranmeldung):

  • Novavax/Nuvaxovid für Kinder ab 12 Jahren, Jugendliche und Erwachsene
  • Totimpfstoff Valneva Austria/Valneva für Erwachsene zwischen 18 und 50 Jahren

Sie benötigen keine Voranmeldung. Sollten Sie freitags nicht können, so melden Sie sich per E-Mail unter mit@landkreis-lueneburg.de oder beim Bürgertelefon unter +49 4131 26-1000.

Bitte beachten Sie auch die Impfangebote für Kinder und Erwachsene in den Corona-Impfzentren Lüneburg/Münzstraße und Embsen/Heidbergstraße (vorheriges Kapitel). Hier sind auch Terminbuchungen möglich.

 

Freitag, 2. Dezember 2022

wdt_ID Impfaktion Zeit Straße Ort
3 Technologiezentrum Handwerkskammer (TZH) 7 bis 13 Uhr Dahlenburger Landstraße 62 Lüneburg
8 Bibliothek Adendorf 10 bis 16 Uhr Rathausplatz 14 Adendorf
9 Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ) 9 bis 16 Uhr Bardowicker Straße 65 Scharnebeck

Samstag, 3. Dezember 2022

wdt_ID Impfaktion Zeit Straße Ort
8 Impfzentrum Münzstraße 10 bis 16 Uhr Münzstraße 2 Lüneburg
9 Feuerwehrhaus Barum 10 bis 17 Uhr Am Sportplatz 2 Barum

Montag, 5. Dezember 2022

wdt_ID Impfaktion Zeit Straße Ort
2 Kirchengemeinde St. Marien 9 bis 16 Uhr Friedenstraße 8 Lüneburg
3 Lopautalhalle 11 bis 18 Uhr Zum Lopautal 22a Amelinghausen

Dienstag, 6. Dezember 2022

wdt_ID Impfaktion Zeit Straße Ort
11 Leuphana Universität 9 bis 16 Uhr Universitätsallee 1 (Raum 019 im Gebäude C 25) Lüneburg
16 Haus des Gastes 12 bis 17 Uhr Am Markt 5 Amt Neuhaus
18 Vereinsheim TSV Kirchgellersen 9 bis 16 Uhr Einemhofer Weg 26 Kirchgellersen

Mittwoch, 7. Dezember 2022

wdt_ID Impfaktion Zeit Straße Ort
8 St. Marien 9 bis 16 Uhr Friedenstraße 8 Lüneburg
9 Kultur am Markt Bardowick 9 bis 16 Uhr Große Straße 2a Bardowick

Donnerstag, 8. Dezember 2022

wdt_ID Impfaktion Zeit Straße Ort
8 Pauluskirche / Stadtteilhaus KredO 9 bis 16 Uhr Neuhauser Straße 3 Lüneburg
17 Sporthalle Barendorf 10 bis 16 Uhr Drosselweg 7 Barendorf

Freitag, 9. Dezember 2022

wdt_ID Impfaktion Zeit Straße Ort
3 Technologiezentrum Handwerkskammer (TZH) 7 bis 13 Uhr Dahlenburger Landstraße 62 Lüneburg
8 Bibliothek Adendorf 10 bis 16 Uhr Rathausplatz 14 Adendorf
9 Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ) 9 bis 16 Uhr Bardowicker Straße 65 Scharnebeck

Samstag, 10. Dezember 2022

wdt_ID Impfaktion Zeit Straße Ort
8 Impfzentrum Münzstraße 10 bis 16 Uhr Münzstraße 2 Lüneburg

 

Ein großes Dankeschön an unsere Impfteams vom Arbeiter-Samariter-Bund und Deutschen Roten Kreuz.

Apotheken

Verschiedene Apotheken im Landkreis bieten eine Impfung gegen das Coronavirus an. Auf dem Portal des Deutschen Apothekerverbandes können Sie nach Eingabe Ihrer Adresse die Apotheken in Ihrer Nähe finden und nach der Serviceleistung „Covid-19-Impfung“ filtern.

Bleckeder Haus

Bleckeder Haus, Schützenweg 1 in 21354 Bleckede

Corona-Impfungen nach Terminvereinbarung unter www.hausarztpraxis-bleckede.de/corona-impfung

Gellersen-Haus

Gellersen-Haus, Privatärztin Frau Giese, Dachtmisser Straße 4a in 21391 Reppenstedt

Corona-Impfungen nach Terminvereinbarung unter www.terminland.eu/gellersen, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 17 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 13 Uhr

  • Kinder ab 12 Jahren

Die Ständige Impfkommission des Bundes (STIKO) spricht sich für Corona-Impfungen bei Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren ohne Einschränkungen aus. Auch das Boostern ist für Kinder in dieser Altersgruppe möglich.

  • Kinder von 5 bis 11 Jahren

Für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren empfiehlt die STIKO folgendes: Bei Kindern mit Vorerkrankungen rät die Kommission zu einer Grundimmunisierung mit zwei Impfstoffdosen sowie einer Boosterimpfung. Gesunde Kinder sollen eine Grundimmunisierung mit zwei Impfstoffdosen bekommen, wenn sich in deren Umfeld Personen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden. Allen anderen Kindern empfiehlt die STIKO zunächst nur eine COVID-19-Impfstoffdosis.

  • Kinder ab 6 Monaten

Bei jüngeren Kindern verläuft eine COVID19-Infektion meist sehr milde. Ob eine Babyimpfung dennoch sinnvoll sein kann, muss individuell betrachtet und entschieden werden. Grundsätzlich rät das Mobile Impfteam des Landkreises allen Eltern, sich von ihrer Kinderärztin oder ihrem Kinderarzt beraten zu lassen. Eine generelle Empfehlung der Ständigen Impfkommission (StiKo) liegt bislang nicht vor. Die StiKo rät nur bei Babys und Kleinkindern mit Vorerkrankungen zu einer Impfung, da bei ihnen ein erhöhtes Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf besteht.

COVID19-Impfungen für Kinder ab 6 Monaten im Landkreis Lüneburg

Ab sofort können Eltern ihre Kinder bereits ab sechs Monaten gegen das Coronavirus impfen lassen. Der neu entwickelte und von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA, European Medicines Agency) zugelassene Impfstoff Comirnaty von BioNTech ist bei den Mobilen Impfteams im Landkreis eingetroffen. Vor Ort können sich die Eltern von erfahrenen Medizinern über den neuen Babyimpfstoff beraten lassen. Ein vollständiger Impfschutz liegt nach drei Impfungen vor. Es wird empfohlen, die zweite Dosis drei Wochen nach der ersten zu verabreichen, gefolgt von einer dritten Dosis, die frühestens acht Wochen nach der zweiten verimpft wird.

Generell stehen bei allen Aktionen der Mobilen Impfteams sowie in den Impfzentren in Lüneburg und Embsen Kinderimpfstoffe zur Verfügung. Eine Übersicht aller Termine finden Sie in den Kapiteln weiter oben auf dieser Seite.

Der angepasste Impfstoff enthält sowohl mRNA des ursprünglichen als auch eines Omikron-Coronavirus und ist als einmalige Auffrischung vorgesehen. Er schützt besser vor Erkrankungen durch die derzeit zirkulierenden Omikron-Varianten als ein nicht-angepasster Impfstoff. Insbesondere gefährdete Personen höheren Alters oder mit Grunderkrankungen können jetzt eine Auffrischung mit dem neuen Impfstoff vornehmen.

Für wen ist der adaptierte Impfstoff geeignet?

Die Impfung mit den beiden adaptierten Impfstoffen ist zur Auffrischung vorgesehen und dient nicht als Grundimmunisierung. Geeignet (und zugelassen) ist der angepasste Original/BA1-bivalente Impfstoff der beiden Hersteller BioNTech und Moderna für Personen ab 12 Jahren zur Auffrischung (entweder 3. oder 4. Impfung), bei denen die letzte Impfung (oder eine Infektion) mindestens 3 Monate her ist.

Wo erhalte ich den adaptierten Impfstoff?

Der Impfstoff gegen die BA4/BA5-Variante von BioNTech/Comirnaty wird an allen Impfstationen im Landkreis angeboten.

COVID-19 Vaccine Valneva ist ein sogenannter Totimpfstoff (inaktivierter und adjuvantierter Ganzvirusimpfstoff). Der Impfstoff enthält abgetötete Bestandteile des Coronavirus sowie Wirkverstärker (Adjuvanzien). Mit der Impfung wird das Immunsystem angeregt, Abwehrstoffe (Antikörper und T-Zellen) gegen das Coronavirus zu bilden. Wenn die geimpfte Person später in Kontakt mit diesem Coronavirus kommt, wird dieser schnell durch das Immunsystem erkannt und gezielt bekämpft.

Wo erhalte ich den Impfstoff Valneva?

Den Impfstoff Valneva erhalten Sie jeden Freitag im Impfzentrum Münzstraße (Münzstraße 3-4, 21335 Lüneburg) oder bei der Mobilen Impfaktion in Adendorf (Rathausplatz 14, nahe der Bibliothek in Adendorf). Sie benötigen keine Voranmeldung. Sollten Sie freitags nicht können, melden Sie sich bitte per E-Mail an mit@landkreis-lueneburg.de oder beim Bürgertelefon unter +49 4131 26-1000.

Menschen, die den RNA- und Vektorimpfstoffen skeptisch gegenüberstehen, haben mit Novavax eine Alternative. Für den Abschluss der Grundimmunisierung sind zwei Impfungen im Abstand von mindestens drei Wochen nötig. Wie andere COVID-19-Impfstoffe soll auch der Impfstoff Nuvaxovid® von Novavax den Körper darauf vorbereiten, eine Infektion mit dem Coronavirus abzuwehren. Dafür enthält der Impfstoff winzige im Labor hergestellte Partikel des Coronavirus, die sogenannten Spike-Proteine. Gelangen diese durch die Impfung in den Körper, werden sie als fremd erkannt und regen das Immunsystem zur Antikörperbildung an. So entsteht eine schützende Immunantwort. Im Gegensatz zu mRNA-und Vektor-Impfstoffen, die den Körper dazu anregen, selbst ungefährliche Kopien des Spike-Proteins herzustellen, wird bei Nuvaxovid® direkt mit in Zellkulturen gezüchteten Bestandteilen der Hülle des Virus geimpft. Um die Immunreaktion zu verstärken, enthält der Proteinimpfstoff zudem ein sogenanntes Adjuvans (Wirkverstärker). Quelle: Bundesministerium für Gesundheit

Wo erhalte ich den Impfstoff Nuvaxovid?

Den Impfstoff erhalten Sie jeden Freitag im Impfzentrum Münzstraße (Münzstraße 3-4, 21335 Lüneburg) oder bei der Mobilen Impfaktion in Adendorf (Rathausplatz 14, nahe der Bibliothek in Adendorf). Sie benötigen keine Voranmeldung. Sollten Sie freitags nicht können, melden Sie sich bitte per E-Mail an mit@landkreis-lueneburg.de oder beim Bürgertelefon unter +49 4131 26-1000.

Hinweis: Bislang ist Novavax nicht als Booster-Impfstoff zugelassen.

Wann liegt ein vollständiger Impfschutz vor?

  • nach drei Einzelimpfungen (die letzte Einzelimpfung muss mindestens drei Monate nach der zweiten Einzelimpfung erfolgt sein),
  • nach zwei Einzelimpfungen:
    • PLUS positivem Antikörpertest vor der ersten Impfung ODER
    • PLUS einer mittels PCR-Test nachgewiesenen SARS-CoV-2-Infektion vor der zweiten Impfung ODER
    • PLUS einer mittels PCR-Test nachgewiesenen SARS-CoV-2-Infektion nach der zweiten Impfung; seit der Testung müssen 28 Tage vergangen sein

Quelle: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html

Es hat sich gezeigt, dass der Impfschutz und auch die Immunantwort nach einer Infektion mit der Zeit langsam abnimmt und eine dritte, vierte oder auch fünfte Impfung (Boosterimpfung) erforderlich ist. Es empfiehlt sich, diese drei Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung bzw. der Boosterimpfung oder Genesung vorzunehmen.

Muss beim Boostern eine bestimmte Frist eingehalten werden?

Eine Boosterimpfung sollte ca. drei bis sechs Monate nach der letzten (Booster-)Impfung erfolgen. Zwischen zwei Boosterimpfungen müssen jedoch mindestens vier Wochen vergangen sein.

Können sich auch junge Menschen unter 18 Jahren bereits boostern lassen?

Ja, auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren können sich im Landkreis bereits boostern lassen. Die STIKO empfiehlt allen 12- bis 17-Jährigen eine Auffrischungsimpfung (Stand: 13. Januar 2022).

Kindern mit Vorerkrankungen ab 5 Jahren empfiehlt die STIKO eine Grundimmunisierung mit zwei Impfstoffdosen sowie eine Boosterimpfung. Allen anderen Kindern empfiehlt die STIKO zunächst nur eine bzw. zwei COVID-19-Impfstoffdosen, wenn sich in deren Umfeld Personen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden. Inwiefern eine Vervollständigung der Grundimmunisierung bzw. eine Boosterimpfung für Kinder ab 5 Jahren sinnvoll ist, wird bei Wiederanstieg der Infektionszahlen erneut evaluiert.

Was ist mit Viert- oder Fünftimpfungen?

Personen über 70 Jahren, die bereits einmal geboostert sind, empfiehlt die STIKO nach drei Monaten eine erneute Auffrischungsimpfung. Auch eine fünfte Auffrischungsimpfung ist für Menschen mit hohem Infektionsrisiko möglich.

Medizinischem und pflegerischem Personal wird drei Monate nach der dritten Impfung eine Viertimpfung empfohlen. Des Weiteren ist eine fünfte Impfung drei bis sechs Monate nach der vierten Impfung möglich.

Für die Auffrischungsimpfung (dritte, vierte oder fünfte Impfung) empfiehlt die StiKo auf einen der neuen, adaptierten Impfstoffe zurückzugreifen. Geeignet und zugelassen sind die adaptierten Impfstoffe für Personen ab 12 Jahren. Die letzte Impfung oder eine Infektion sollte dafür mindestens drei Monate her sein.

Was muss ich zur Impfung mitbringen?

  • ein amtliches Lichtbild-Dokument
  • Minderjährige erscheinen bitte in Begleitung einer erziehungsberechtigten Person. Diese muss sich ebenfalls ausweisen.
  • falls vorhanden: Impfpass
  • Bitte füllen Sie bereits zu Hause das Aufklärungsmerkblatt und den Anamnese- und Einwilligungsbogen für den von Ihnen präferierten Impfstoff aus (siehe Downloadbereich).

Welche Zeitabstände muss ich zwischen den Impfungen einhalten?

Für die verschiedenen Impfstoffe gelten die folgenden Zeitabstände zwischen der ersten und der zweiten Impfung:

  • BioNTech/Comirnaty:  6 Wochen
  • BioNTech/Comirnaty für Kinder ab 5 Jahren: 4 Wochen
  • Janssen/Jcovden: 4 Wochen
  • Moderna Biotech/Spikevax:  4 bis 6 Wochen
  • Novavax/Nuvaxovid: 3 Wochen
  • Valneva Austria/Valneva: 4 Wochen

Wann sind Auffrischungsimpfungen/Boosterimpfungen möglich?

Drei bis sechs Monate nach der Grundimmunisierung wird eine dritte Auffrischungsimpfung empfohlen. Auch eine vierte und fünfte Impfung im Abstand von jeweils drei bis sechs Monaten ist für Menschen mit hohem Infektionsrisiko möglich.

Nach der Impfung können Impfreaktionen auftreten. Am häufigsten kommen Schmerzen an der Einstichstelle, Erschöpfung, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen sowie erhöhte Temperatur vor. Diese Impfreaktionen verschwinden meist innerhalb von wenigen Tagen. Es wird empfohlen, den Körper nach der Impfung zu schonen und extreme sportliche Belastungen oder Alkoholkonsum zu vermeiden. 

Mehr Infos zu Impfreaktionen und Nebenwirkungen finden Sie auf der Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Auch das Paul-Ehrlich-Institut informiert über mögliche Impfreaktionen.

Falls bei Ihnen besondere Impfreaktionen auftreten, melden Sie diese gerne per E-Mail an das Mobile Impfteam des Landkreises: mit@landkreis-lueneburg.de.

Aktuell kann der digitale Impfpass über das niedersächsische Impfportal und in Apotheken kostenlos ausgestellt werden.

Unter www.impfportal-niedersachsen.de können Sie selbst durch die Angabe verschiedener Daten wie Impfdatum, Chargennummer usw. den digitalen Nachweis ausstellen lassen und erhalten den notwendigen QR-Code direkt digital. Unter www.mein-apothekenmanager.de finden Sie teilnehmende Apotheken in Ihrer Nähe. Bitte bringen Sie dazu Ihren gelben Impfpass sowie Ihren Personalausweis mit.

Der digitale Impfnachweis ist neben dem weiterhin gültigen gelben Impfpass aus Papier eine zusätzliche Möglichkeit, um durchgeführte Corona-Impfungen zu dokumentieren. Er kann beispielsweise als Beleg per Smartphone-App bei gelockerten Corona-Beschränkungen vorgelegt werden und auch das Reisen innerhalb der EU erleichtern.

Hinweis: Wer sich im Impfzentrum impfen lassen hat und seinen Impfpass oder eine entsprechende Bescheinigung verloren hat, muss selbst seine Impfdaten einholen. Dies ist  über das Impfportal unter www.impfportal-niedersachen.de oder die landesweite Hotline 0800-9988665 möglich. Die Mobilen Impfteams können in dieser Frage nicht weiterhelfen. Wer sich beim Arzt impfen lassen hat, wendet sich bei Verlust bitte an die Praxis.

Warum sollte ich mich impfen lassen?

Eine Impfung gegen COVID-19 trägt sowohl zu Ihrem eigenen Schutz als auch zur Eindämmung der Pandemie bei. Das Risiko schwerer COVID-19-Erkrankungen wird durch die Impfung sehr stark reduziert. So ermöglichen die Impfungen es, viele Corona-Regelungen fallen zu lassen.

Auf der mehrsprachigen Internetseite www.impfen-schuetzen-testen.de (Impfkampagne des Landes Niedersachsen) finden Sie umfangreiche Informationen und Materialien zum Herunterladen.

Weitere allgemeine Informationen zur Corona-Impfung

Aktuell gibt es in Deutschland fünf verfügbare Impfstoffe gegen COVID-19: Die beiden mRNA-Impfstoffe des Herstellers Biontech-Pfizer und des Herstellers Moderna, sowie die adaptierten Impfstoffe der beiden Hersteller, die vektorbasierten Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson und den proteinbasierten Impfstoff von Novavax. Die Impfungen sind kostenlos.

Wie wirkt der Impfstoff und wie läuft eine Impfung ab?

  • Fragen und Antworten des Robert Koch-Instituts finden Sie hier.
  • Informationen des Landes Niedersachsen finden Sie hier.
  • Fragen und Antworten des Bundesgesundheitsministeriums finden Sie hier.
  • Faktenblätter des Robert Koch-Instituts zum Impfen in finden Sie hier.

Impf-Chronik im Landkreis Lüneburg

  • Seit Ende November ist ein Kinderimpfstoff
  • Seit September 2022 verimpfen die Mobilen Impfteams den Totimpfstoff von Valneva.
  • Seit Juli 2022 haben die mobilen Impfteams mehr als 80.000 Impfungen durchgeführt.
  • Im Juli 2022 wird das Corona-Impfzentrum in der Münzstraße/Lüneburg eröffnet.
  • Seit März 2022 verimpft der Landkreis den Impfstoff von Novavax/Nuvaxovid.
  • Bis Ende Januar 2022 haben die mobilen Impfteams mehr als 64.000 Impfungen durchgeführt.
  • Am 21. Dezember 2021 eröffnete der Landkreis ein Corona-Impfzentrum in Embsen. Dort gibt es Impfangebote für Kinder ab fünf Jahren sowie für Erwachsene.
  • Vom 14. Januar bis zum 28. März 2022 hat das Corona-Impfzentrum des Landkreises in Ochtmissen Impfungen für Kinder ab fünf Jahren angeboten.
  • Am 24. September 2021 wurde das Corona-Impfzentrum des Landkreises in der Zeppelinstraße in Lüneburg geschlossen. Seither bieten die Hilfsorganisationen ASB und DRK unter der Federführung des Landkreises mobile Impfaktionen an.
  • Am 7. Juni 2021 wurden die Impf-Prioritäten aufgehoben.
  • Seit Anfang Mai 2021 können sich Personen aus der Prioritätengruppe 3 impfen lassen.
  • Seit dem 15. März 2021 sind Termine für Menschen ab 70 Jahren und der Priorität 2 freigeschaltet.
  • Seit Anfang April 2021 führen auch Hausarztpraxen im Landkreis Lüneburg Impfungen.
  • Am 7. Februar 2021 wurden 6.200 Termine für Menschen ab 80 Jahren freigeschaltet.
  • Erstmals für Menschen ab 80 Jahren geöffnet war das Corona-Impfzentrum in Lüneburg am 4. Februar 2021, die Schließung folgte am 24. September 2021.
  • Seit dem 5. Januar 2021 sind mobile Impfteams für den Landkreis Lüneburg unterwegs und impfen unter anderem in Alten- und Pflegeeinrichtungen, Schulen und auf öffentlichen Plätzen.
  • Die ersten Impfungen wurden am 1. Januar 2021 im Posener Altenheim durchgeführt.
  • Das Land Niedersachsen hat dem Landkreis kurzfristig knapp 1.000 Impfportionen zu Silvester 2020 geliefert.

keine WarnstufeWarnstufe

Im Landkreis Lüneburg gilt bis zum 25. Februar 2022 die Warnstufe keine Warnstufe.

Weitere Infos