Kitas und Schulen

Corona-Regeln und Familien-Tipps

Kitas und Schulen

Im Bildungsbereich gelten besondere Corona-Regeln. Je nach Einrichtung und Jahrgängen gibt es unterschiedliche Bestimmungen.

Stand: 09.04.2021, 15:01 Uhr

Corona-Tests an Schulen

Ab Montag, 22.03.2021, können sich Schülerinnen und Schüler sowie Schulbeschäftigte in Niedersachsen selbst auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen.

Wichtiger Hinweis bei positivem Testergebnis: Die betroffene Person bleibt zu Hause und wendet sich immer an den Hausarzt, um einen von den Krankenkassen bezahlten PCR-Test durchführen zu lassen. Nur wenn beim Hausarzt kein Abstrich möglich ist, hilft das Bürgertelefon unter der Nummer 04131 26-1000 weiter. Die Mitarbeitenden erklären dann das weitere Vorgehen. Weitere Informationen zu Corona-Tests finden Sie hier.

Alle Informationen zu Corona-Tests an Schulen finden Sie auf der Internetseite des Niedersächsischen Kultusministerium.

Wie geht es nach den Osterferien weiter?

Nach den Osterferien werden alle Schulen im Wechselmodell (Szenario B) starten.
Es gilt weiterhin eine Präsenzplicht für alle Kinder. Die Regelung für vulnerable Personen bleibt weiterhin gültig.

Inzidenz über 100:
Sollte der Inzidenzwert im Landkreis Lüneburg an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegen, werden nur noch die Schülerinnen und Schüler des Primarbereichs, der Förderschulen GE sowie der Abschlussklassen im Szenario B – Wechselunterricht unterrichtet. Alle anderen wechseln ins Szenario C – Distanzlernen. Der Wechsel der Szenarien beim Über- bzw. Unterschreiten des Grenzwertes wird durch eine Allgemeinverfügung des Landkreises veranlasst.

Ausführliche Informationen dazu und alle Ministerbriefe an die Eltern sowie Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie beim Niedersächsischen Kultusministerium.

Bei allen Fragen rund um das Thema Schulen wenden Sie sich bitte an das Regionale Landesamt für Schule und Bildung Lüneburg (ehemals Landesschulbehörde), telefonisch unter 04131 15-2222 oder per E-Mail an Service@rlsb-lg.niedersachsen.de.

Bildungsportal

Die lange Zeit des Distanzlernens bedeutet für viele Familien eine große psycho-soziale Belastung. Auf dem neu gestalteten Bildungsportal finden sich auch für Eltern Tipps und Beratungsangebote.

+++ Update 29. März 2021 +++

An allen Kindertageseinrichtungen einschließlich Kinderhorten findet weiterhin ein eingeschränkter Betrieb statt. Dies bedeutet eine Betreuung in Regelgruppengröße, aber keine Gruppenmischung.

Inzidenz über 100:
Sollte der Inzidenzwert im Landkreis Lüneburg an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegen ist der Betrieb untersagt. Dann ist nur noch eine Notbetreuung in kleinen Gruppen zulässig. Der Wechsel der Szenarien beim Über- bzw. Unterschreiten des Grenzwertes wird durch eine Allgemeinverfügung des Landkreises veranlasst.

Fragen und Antworten zum Betrieb an Kindertageseinrichtungen sowie die Ministerbriefe an die Eltern finden Sie hier.

Notbetreuung in den Schulen:

Für alle Szenarien wird eine Notbetreuung angeboten. Sie gilt für Kinder der Schuljahrgänge 1-6 in der Regel zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr. Die Notbetreuung ist für Kinder, bei denen laut Verordnung “mindestens eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist.”
Zulässig ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen wie etwa:

  • Kinder, deren Betreuung aufgrund einer Entscheidung des Jugendamtes zur Sicherung des Kindeswohls erforderlich ist
  • bei drohender Kündigung oder
  • erheblichem Verdienstausfall für mindestens eine Erziehungsberechtigte oder einen Erziehungsberechtigten.

Als Infektionsschutzbehörde und Schulträger hat der Landkreis Lüneburg entsprechend in allen Schulen Hygienemaßnahmen vorgenommen und passt diese kontinuierlich an das aktuelle Infektionsgeschehen und die geltenden Regelungen an. Sollten Quarantäne-Maßnahmen notwendig sein, werden die Eltern über das Gesundheitsamt beziehungsweise die Schule direkt informiert.

Folgende Leitfäden sind hierfür die Basis:

Hygieneplan 4.2 (Stand: 08.01.2021) – Gültig in allen Bereichen außer im Ganztag

Leitfaden „Schule in Corona- Zeiten 2.0“ (Stand: 12.11.2020)

Das niedersächsische Kultusministerium stellt alle Leitfäden und Informationen für Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte, Lehrkräfte und Schulleitungen zum Thema Corona auf seiner Internetseite zur Verfügung.

Zusätzlich finden Sie hier die Antworten auf die meist gestellten Fragen (FAQ).

Der Leitfaden des Gesundheitsamts und des niedersächsischen Kultusministeriums hilft Ihnen Schritt für Schritt zu entscheiden, ob Ihr Kind zur Schule oder Kita gehen darf oder nicht.

Mehrsprachige Versionen des Leitfaden

Niedersachsen: Umgang mit Erkältungssymptomen in Schule
Symptons: Can my child go to school?
Gesundheitsamt Lüneburg: Umgang mit Erkältungssymptomen in Schule und Kitas

Unterstützung für Familien:

Um Familien im Landkreis und in der Hansestadt bei der Bewältigung des Corona-Alltags zu unterstützen, bietet die Erziehungsberatungsstelle Lüneburg schnelle und unbürokratische Hilfe an. Sie ist montags bis donnerstags von 9 bis 14 Uhr telefonisch unter 04131 26-1680 zu erreichen. Sollten die Mitarbeitenden gerade in einem Gespräch sein oder der Anruf geht außerhalb der Öffnungszeiten ein, kann eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden. Ein Rückruf folgt innerhalb eines Tages. Außerdem hat der Landkreis Lüneburg einen Ratgeber für Familien erstellt. Darin finden Sie hilfreiche Tipps, zum Beispiel zum Umgang mit Medien, Geschwisterstreit und Langeweile.  

Die Bundesregierung hat zusätzlich zu bestehenden Hilfsangeboten Maßnahmen beschlossen, um Familien zu unterstützen. Angebote zur finanziellen Entlastung sowie allgemeine Beratungsinformationen gibt es hier.

Zu Hause lernen:

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fasst hier Tipps zum Homeschooling zusammen.

Zusätzliches Unterrichtsmaterial gibt es auch online. Die Plattform Planet Schule stellt je nach Alter und Fach Filme, Arbeitsblätter und mehr zur Verfügung. Außerdem bietet der NDR kindgerechte Informationen zum Corona-Virus, Hörspiele, Reportagen, Kindernachrichten und Buchtipps an.