Reisehinweise

Infos zum Reisen
Infos zum Reisen
Hin und zurück

Reisehinweise

Risikogebiete, Quarantäne-Pflicht und Einreisemeldung - hier finden Sie alle Informationen, die Sie vor und nach einer Auslandsreise brauchen.

Stand: 26.03.2021, 14:06 Uhr

Bürgerinnen und Bürger werden aufgefordert, generell auf nicht notwendige private Reisen und Besuche – auch von Verwandten – zu verzichten. Übernachtungsangebote im Inland stehen aktuell nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung.

Generell sind innerdeutsche und internationale Reisen möglich. Allerdings bestehen aktuell differenzierte Reise- und Sicherheitshinweise für einzelne Länder.

Unsere dringende Empfehlung ist jedoch: Informieren Sie sich vor Reiseantritt über Ihr Reiseland und das dortige Infektionsgeschehen sowie die regionalen Corona-Regelungen (z.B. Quarantäne bei Einreise). Sollte Ihre Urlaubsregion jetzt oder zehn Tage vor Einreise als Risikogebiet gelten, raten wir von Reisen dorthin ab – verboten sind sie nicht.

 

Die als Risikogebiete eingestuften Länder und Regionen werden vom Robert Koch-Institut veröffentlicht. Hier gibt es Abstufungen, für die unterschiedliche Regelungen gelten:

  • Virusvarianten-Gebiete: besonders hohes Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter Virusvarianten
  • Hochinzidenz-Gebiete: besonders hohes Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen
  • Risiko-Gebiete: Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2 Infektionsrisiko

Übersicht Risikogebiete

Ja. Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss sich zudem unverzüglich über das Internetportal www.einreiseanmeldung.de melden und auf das Vorliegen der Quarantänepflicht hinweisen.

Wer ohne einen höchstens 48 Stunden alten Corona-Test auf Deutsch, Englisch oder Französisch aus einem ausländischen Risikogebiet nach Niedersachsen reist, muss sich unmittelbar nach der Einreise auf das Corona-Virus testen lassen. Zulässig sind alle Tests, die den Kriterien des Robert Koch-Instituts entsprechen. Das Testergebnis ist für mindestens 14 Tage nach der Einreise aufzubewahren.

Im Anschluss an den Test gelten die bestehenden Quarantäne-Regeln (s.u.): D.h. auch mit einem negativen ersten Testergebnis muss ich mich in meine Wohnung oder mein Haus begeben und mich für 14 Tage von anderen Menschen fernhalten. Frühestens nach fünf Tagen Quarantäne kann ich mich mit einem zweiten Test (PCR) „freitesten“.

Dieser “Freitest” ist nur dann möglich, wenn ich nicht aus einem Hochinzidenzgebiet und nicht aus einem Virusvariantengebiet einreise.

Maßnahmen für Ein- und Rückreisende aus Risikogebieten

Wer nach Niedersachsen reist und sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet im Ausland aufgehalten hat, muss sich unverzüglich in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Das bedeutet: Unmittelbar nach der Einreise aus einem Risikogebiet müssen sich Betroffene auf direktem Wege in die eigene Wohnung, an den Ort des gewöhnlichen Aufenthalts oder in eine andere geeignete Unterkunft begeben und sich dort für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ununterbrochen von anderen Menschen absondern. Dies gilt auch für diejenigen Personen, die aus einem Risikogebiet über ein anderes Land nach Niedersachsen einreisen und es gilt auch, wenn der für eine Einreise vorgeschriebene Test negativ war.

Die Quarantänezeit kann bei einer Person, die sich vor ihrer Einreise in den letzten 14 Tage nicht in einem Hochinzidenzgebiet oder Virusvarianten-Gebiet aufgehalten hat, frühestens fünf Tage nach der Einreise beendet werden. Voraussetzung dafür ist ein zweiter molekularbiologischer Corona-Test (PCR-Test) mit negativem Testergebnis, der frühestens am fünften Tag nach der Einreise vorgenommen werden darf. Der zu Grunde liegende Test muss die Anforderungen des Robert Koch-Instituts, die im Internet unter  www.rki.de/covid-19-tests veröffentlicht sind, erfüllen.

Ja. Alle Ausnahmen finden Sie auf der Internetseite des Landes Niedersachsen und in der aktuell gültigen Niedersächsischen Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Eindämmung des Corona-Virus.